Vor ca. 1 Woche beschäftigte sich die deutsche Sportpresse mit Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge.“Im Zweifelsfall würden die Schiedsrichter IMMER gegen Bayern München entscheiden“, ließ er verlauten. Nach ein paar Tagen stärkte Uli Hoeness diese These und war sich seiner Meinung sicher. Schiedsrichter in der Bundesliga pfeifen kontinuirlich gegen Bayern.

Ich dachte mir nur: HÄH???
WTF!!

Ich bin fast 26 Jahre alt, Fussballinteressiert seit ich denken kann. Mir fällt nicht eine Situation ein, in der ich mir dachte: Jetzt hat der Schiri die Bayern aber benachteiligt.

Mal im Ernst. Ich bin kein Sympath der Münchener-Arroganz-Gesellschaft und vielleicht verdrängt man auch einige Dinge die gegen Bayern entschieden wurden, aber den Schiedsrichtern vorzuwerfen sie würden im Zweifelsfall GEGEN Bayern entscheiden ist eine absolute Frechheit. Verhält es sich doch genau andersherum!

Fällt ein Profi der Bayern auf das grüne Geläuf setzt bei fast jedem deutschen Schiedsrichter ein, ich nenne es mal Mutterinstinkt ein und der unparteiische pfeift Foul.
Es gibt zigtausende Beispiele in denen Bayern von Schiedsrichtern eine Bevorzugung erfahren. Ich erinnere nur an ein paar Szenen von Oliver Kahn.
Vielleicht sollte mal eines der Kanonenblätter eine Auflistung erstellen in denen Bayern benachteiligt und bevorteilt wurde. Sagen wir in den letzten 10 Jahren.
Was ich damit sagen will: Bayern München ist der letzte, wirklich der allerletzte Profiverein der sich über irgendwelche Entscheidungen von Schiedsrichtern beschweren darf. Basta!

Vor allem hatte Rummenigge gar keinen Grund. Es war ja nicht so, dass es vor kurzem eine diskussionswürdige Fehlentscheidung gegeben hatte. Es war nur ein armer Versuch von den internen Problemen abzulenken und einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen. Mit Erfolg. Denn das, was Michael Weiner gestern gepfiffen hat, erinnerte wieder stark an den Mutterinstinkt der Schiedsrichter.

Natürlich hat Schalke das Spiel nicht wegen Weiner verloren. Trotzdem darf das 1:0 nicht so fallen. Ein klares Foulspiel wird vom Schiedsrichter nicht erkannt. Marco Höger sah im vorherigen Spielverlauf für ein ähnlich hartes Einsteigen die gelbe Karte. Das kann nicht sein.

Jetzt haben die Münchener erreicht was sie wollten. Die Schiedsrichter werden auch in Zukunft weiterhin ein besonderes Augenmerk auf Bayer-Profis haben. Es gilt ja diese zu schützen.
Und ich dachte ernsthaft, dass dies in den letzten 2 Jahren besser geworden ist. Pfiffig, diese Münchener.

Advertisements
Kommentare
  1. Carlito69 sagt:

    Ja, leider hast Du aber so was von Recht! Verstehe nur nicht, warum dass nicht sich mal in der Presse thematisiert wird. Aber die sind im Zweifel ja eh lieber Pro-Bayern…

  2. schalker71 sagt:

    Absolut richtig! Warum das nicht von der Presse thematisiert wird? Na, warum denn? Es thematisiert ja auch niemand das asoziale Verhalten von Meistertrainern, die an der Seitenlinie rumtoben, Offizielle anbrüllen und sich mit ihnen anlegen. Das ist halt gerade total in… Dann doch besser auf die Idioten aus Schalke draufhauen! Tut doch keime weh! Ach: Viele Grüße vom skAndy vom WEB0.4 soll ich ausrichten. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s