Opium für wen?

Veröffentlicht: 23. Dezember 2011 in Der restliche Fußballwahn, Schalke
Schlagwörter:, , , , ,

Winterpause. Klar das sich da jeder Sport-Journalist (und jeder, der es gerne wäre) über Schreibstoff freut. Input benötigt man gerade jetzt. Magath wird ja erst noch shoppen, nach Babbel sitzen etliche interessante Trainer fest im Sattel und da man auch nicht über die übersuperduperkrassen Schulden von Schalke schreiben kann (da hat der Verein mal schön entgegengewirkt) lässt man sich halt was anderes einfallen.

Ach ja, da war doch was

Der pöse pöse Jermaine Jones, der übrigens sowieso ein „Rüpel“ ist und warscheinlich der Zwilling von Albert Streit sein könnte hat dem kleinen armen Marco Reus auf den Fuß getreten. Und der hat ja einen gebrochenen Zeh. Oder hatte. Zumindest trug er einen Spezialschuh mit mehr Platz. Vielleicht ist ihm auch ein 6. Zeh gewachsen. Man weiß es nicht.

Da fangen jetzt lokale und springende Pressehäuser an Jermaine Jones an den Pranger zu stellen.
Zum Beispiel fragt Reviersport in einer Umfrage wie lange man den „Tunichtgut“ denn jetzt sperren sollte? Via Facebook übrigens…

DerWesten fordert in einem Kommentar (von Walter Brühl, Redakteur) sogar das Schalke seinen Spieler auch intern bestrafen MUSS.

Und mir platzt die Hutschnur.
Das ist ein typisches geplänkel wenn es um Schalke geht. Horst Heldt hatte schon recht, wenn er sagt keiner mag uns.
Ich will jetzt hier nicht „mimimimimi“ ihr seid ja alle so unfair… Aber SO geht es mit Sicherheit nicht.

Fakt ist, dass die Unschuldsvermutung gilt.
Von jedem „Hans-Wurst“ wird eine mediale Vorveruteilung betrieben. Mit Journalismus hat das nichts zu tun.

Darüber hinaus sollten sich die handelnden Personen mal über ihr geschreibsel Gedanken machen. Burn-out Diskussion hier, Robert Enke und Ralf Rangnick da. Und dann wird der nächste mit einer 6 abgestempelt obwohl er sich im ganzen Spiel für seinen Klub den „Allerwertesten“ aufgerieben hat.
Wäre ich Jermaine Jones, würde es Verleumdungsklagen hageln. Aber ich hoffe es geht ihm am Arsch vorbei.

Ich bin mit Sicherheit einer der letzten der einen absichtlichen Tritt auf einen gebrochenen Zeh toleriert. Aber das muss erstmal bewiesen werden.
Bei all der Diskussion ist es übrigens ein Unding, dass der Spieler Igor de Camargo kaum bis gar keine Beachtung findet. Dabei hat er sich so Mühe gegeben sich lächerlich zu machen.

Glückauf

Zum Abschluss noch ein Lesebefehl von mir!

Advertisements
Kommentare
  1. Horst sagt:

    Hallo Sebastian,

    im Grunde genommen bin ich ganz Deiner Meinung, weil Vorverurteilung immer gefährlich ist, vor allem wenn sich hinterher die Unschuld des zu unrecht Angeklagten herausstellt. Beispiele gibt hier genug (Kachelmann, Kießling, …). Die Sache ist, dass viele zu faul sind, selbst mal „hinter die Kulissen“ zu sehen und sich ihre Meinung am Stammtisch holen. Und dort ist die pestverbreitende Zeitung mit den 4 Buchstaben ganz stark vertreten. Was dort an Realitätsverdrehung und Rechtsbeugung stattfindet ist schlicht zum Kotzen. Gerade wieder konnte man lesen wie sich die „Bild“ den Spielabbruch in Amsterdam zurechtbiegt, um eine noch geilere Schlagzeile zu bekommen (http://www.bildblog.de/35924/skandal-torwart-tritt-zurueck/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+bildblog+%28BILDblog%29).

    Jetzt kommt aber das „Andererseits“. Ich hasse Spieler wie Maik Franz, die auf dem Platz hinterfotzig und link spielen und so tun, als wären sie die Unschuld in Person. In Zeiten, wo die Bundesligastadien mit Kameras in HD-Qualität gespickt sind, sollte ein Profi nicht so doof sein und meinen, dass eine unsportliche Aktion unentdeckt bleibt. So ist mir ein Bild von Herrn Franz im Gedächtnis, wo er rückwärts auf seinen Gegenspieler zugeht und ihm voll mit der Hacke auf den Fuß tritt. So ein Verhalten finde ich zum Kotzen und hat meiner Meinung nach im Fußball nichts zu suchen.

    Die Fernsehbilder, mit Wiederholung in Zeitlupe, wie Jermaine Jones um Reus herumgeht um ihm auf den verletzten Fuß zu treten, waren für mich ein deja vu. Ich mag kämpferischen Einsatz auf dem Platz und auch eine gesunde Härte gehört zum Spiel. Das sind bestimmt Qualitäten von Jones, die er in den letzten Spielen auch zeigen konnte. Leider hat er aber auch diese andere Seite, die aufgrund der Fernsehbilder sicherlich geahndet wird. Dass sich Medien anmaßen, das Strafmaß vorzuschreiben und somit eine Verurteilung vorwegnehmen, steht da aber auf einem anderen Blatt. Das sollte man wirklich den entsprechenden Gremien überlassen.

    In diesem Sinne: frohes Fest, guten Rutsch und eine starke Rückrunde

    • limbos86 sagt:

      Hallo Horst,
      danke das du dir die Zeit nimmst einen ausführlichen Kommentar zu schreiben. (von ü.280 Lesern heute der erste 🙂 ) Ich bin ganz deiner Meinung. Doch habe ich mir das Video nun mehrfach angesehen. Vielleicht glaube ich auch zu sehr an „das Gute“ im Menschen, doch kann ich bei der Aktion keinen Vorsatz erkennen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s