Kurzgeschichte: 3:2

Veröffentlicht: 26. Oktober 2011 in Kurzgeschichten
Schlagwörter:,

Ich habe mich entschieden gelegentlich Kurzgeschichten rund um den Fußball zu veröffentlichen. Hauptsächlich fiktive, teilweise mit realem Hintergrund.

Die Schuhe zog er sich an, die drei Schals nahm er aus der Kommode im Flur.

-„Wann bist du wieder da“
-„Kann spät werden“
-„Und was willst du dann essen“
-„Keine Ahnung, ich hol´mir ´ne Wurst“

Die Jacke brauchte er nicht. Die Sonne schien.

-„Gegen wen spielen wir“
-„Erzfeind. Wir gewinnen 3:2“
-„Wir werden sehen“

-„Wir werden sehen“

Er zog die Tür hinter sich zu. Ab nach Buer. Mit den vier Kollegen ein Bier trinken, wie immer.
Die dritte Runde ging auf ihn.

Es wurde Zeit zum Stadion zu fahren. Die Spannung stieg. Noch ein Bier am Eingang-Nord und ab in´s Kuzorra, wie immer.

Ein guter Pegel war erreicht. Die Blase drückte. Noch kurz zum Klo und dann in den Block.
39, wie immer.

Das Spiel endete. Geschafft. Ein Sieg.
Die Freunde berieten sich. Noch was trinken, unternehmen oder sich trennen. Man entschied sich für letzteres.

Zwei wurden mitgenommen, einer musste in die Innenstadt und er wieder nach Buer. Die Haltestelle war wie immer überfüllt.
Anstellen und alleine fahren? Lieber nicht.

Mit dem „Intus“ tut laufen vielleicht ganz gut. Er marschierte die Kurt-Schumacher-Straße hinauf.

Er ließ das Spiel noch einmal revue passieren. Er überquerte die Strasse an der Polizeistelle.
Alles vom Spiel bekam er nicht mit.
Das Ergebnis hat er irgendwie kommen sehen. Die Strassenbahn 302 nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s