Liebes Tagebuch (der kleine Philipp)

Veröffentlicht: 25. August 2011 in Serie: Tagebücher der Profis
Schlagwörter:, , , ,

Liebes Tagebuch…

Es war endlich soweit. Ich durfte das 1. mal für Deutschland spielen.
Alle meine Kumpels aus Stuttgart waren auch dabei.
Der Andi Hinkel, der Kevin und der Timo.

Es war nur voll gemein, dass mir keiner geholfen hat den großen Koffer zu tragen.
Dabei hat die Mutti mir so viele Süßigkeiten eingepackt.

Trtotzdem hatte ich mich ganz Dolle gefreut als Onkel Rudi mich anrief.

Das erste Spiel stand ich sogar in der Startelf. Ich war davon so verblüfft, die Taktikbesprechung habe ich gar nicht mitbekommen. Ich musste ja direkt die Mutti anrufen. Im Spind sah mich keiner.

Es lief super. Wir gewannen 2:1 in Split und Onkel Rudi lobte mich danach. Mehr als „Danke, Trainer“ brachte ich vor Aufregung nicht raus.

Die nächsten Treffen der Nationalmannschaft liefen echt locker ab. Wir haben nur eine Stunde trainiert und dann wurde Fifa gezockt.
Aber mit mir wollte keiner spielen, das fand ich richtig fies.
Und Onkel Rudi wollte mir auch nicht helfen.
Für ihn war alles gut wie es war.

Aber dafür habe ich dann halt Zeit in das Tagebuch zu schreiben und mein Malbuch endlich fertig zu bekommen.

Und der Onkel Rudi hat schon gesagt, dass ich mit zu EM darf im Sommer. Wenn die Mutti einverstanden ist, natürlich.

Also bis demnächst.
Dein Philip

Advertisements
Kommentare
  1. Oh oh, du wolltest ihn verarschen, aber hast aus Versehen genau die gleichen Wörter und Sätze genommen wie Lahm selbst! Plagiat! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s