Weidenfehler – oder der schöne Roman

Veröffentlicht: 23. August 2011 in Der restliche Fußballwahn
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Was erlauben Roman…?

Sollte die Welt der Presse eigentlich fragen. Doch warum tut das niemand?
Einzig n-tv.de (Christian Bartlau n-tv.de) traut sich in einem Kommentar auf die überschwängliche Dummheit des Roman Weidenfellers einzugehen.

Natürlich darf man enttäuscht sein, wenn man nach einer guten Saison und der deutschen Meisterschaft immer noch nicht zur Nationalelf fahren darf, aber vielleicht sollte man sich irgendwann mal damit abfinden.
Eigentlich ein Skandal. Doch er wird nicht als solcher deklariert.

Da stellt sich der schöne Roman vor die Presse uns erzählt, dass er vielleicht „die Haare schneiden lassen sollte. Oder etwas zierlicher werden muss“.
Damit will er uns nun sagen, dass unser Bundesjogi schwul sei und kleine kurzhaarige Jungs bevorzugt?

Eine Frechheit wie ich finde. Wer glaubt denn im Ernst, dass Jogi (Högschde Dischziblin) schwul ist?
Nur weil er Werbung für Nivea macht und mit Hansi Flick stets im Partnerlook auftritt…?

Eine Entschuldigung von Weidenfeller, Borussia Dortmund oder wem auch immer gibt es nicht. Warum auch. Es prangert ja keiner etwas an.

Das erinnert mich schon ein bisschen an die Geschichte mit Weidenfeller und Asamoah. Der eine wird vermeintlich „schwarze Sau“ genannt. Eine riesen Rassismus-Debatte bricht los.
Dortmund bekommt das große Zittern, weil der Hauptsponsor in Spee (Evonik, Anm. v. mir) signalisiert, dass er bei solchen Vorwürfen die Partnerschaft überdenken muss.
Warum auch immer bleibt es dann auch dabei. Weidenfeller beteuert Asamoah „nur“ schwule Sau genannt zu haben und wird für 3 Spiele gesperrt. War ja dann wohl nicht so schlimm. Für „schwarze Sau“ hätte er übrigens 6 Spiele bekommen.

Aber was soll auch passieren. Mehr als nicht-Nominieren kann der Löw den Borussen ja auch nicht. Das praktiziert er ja nun schon mit Erfolg.
Trotzdem bin ich mir Sicher, dass es bei vielen anderen Spielern einen riesen Eklat gegeben hätte.

Das allerdings so eine Dummheit, wie sie sich Weidenfeller nun geleistet hat, von der deutschen Sport-Presse, einschließlich unserem bekannten Kanonenblatt, ignoriert wird wundert mich schon.
Entweder können die nicht zwischen den Zeilen lesen oder es passt gerade nicht ins Bild des tollen deutschen Meisters.

Einen riesen Skandal muss ich auch noch schnell aufdecken.

Ich bin Sonntag Abend noch wach und gucke mir um 22:30 die Bundesliga-Zusammenfassung auf Sport1 an.
Nochmal schnell die schöne 2. Hlabzeit von Schalke gucken.
Ich wusste aber nicht, dass nochmal alle Spiele gezeigt werden.
Das erste Spiel: Bayern – HSV. Naja gut, gucke ich mir noch schnell die 5 Buden an. Kann ja nicht schaden.

Dann der Schock. Während die Highlights gezeigt werden und ein Tor nach dem anderen fällt. bleibt mir eine Szene im Kopf kleben.

Bayern erzielt ein Tor. Erstmal nicht ungewöhnlich. In der Zeitlupe erkennt man klar, dass dieses Tor nach einer klaren Abseitsstellung erzielt wurde.
Ok es wurde gegeben, kann passieren.. Aber was der Sport1 Kommentator dann von sich gab war eine absolute Frechheit.
Ich weiß es leider nicht mehr wortwörtlich: Das Tor war zwar Abseits aber verdient war es trotzdem, da kann man mal ein Auge zudrücken. Bayern hat es sich ja erkämpft. Aha.
Und wenn der HSV das 0:1 aus einer Abseitsposition in der 92. Minute geschossen hätte, liebe Bajuffen-Moderatoren? Wäre das dann ebenfalls verdient, erkämpft und gerecht?

In diesem Sinne, ein schönes Spiel am Donnerstag
und

Glückauf

Advertisements
Kommentare
  1. Carlito69 sagt:

    *grins* Recht haste! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s